Wer gerne die italienische Küche genießt, kennt sie sicher. Die kleinen gefüllten Bällchen mit Schokocreme – sprich Profiteroles. Auf den Fotos kommen sie nie so spektakulär rüber, aber der Geschmack ist schon genial. 🙂

Gefüllt mit Vanille-Schoko-Oberscreme und bedeckt mit Schoko-Oberscreme.

Zutaten:
Brandtteig:
40 g Butter
Prise Salz
120ml Wasser oder Milch
80 g Mehl
2 Eier

Creme:
1 Packung  Vanillepudding
500 ml Milch
100 g weiße Schokolade
100 g Kochschokolade
250 ml Schlagobers/Sahne
optional 2 EL Rum

Zubereitung:

An sich macht man zuerst einen Brandteig um Brandteigkrapferl zu formen. Die einen machen ihm klassisch im Topf und schlagen ihm mit einem Kochlöffel ab. Ich mit meiner kochenden Kenwood Küchenmaschine liebe inzwischen den Brandteig da mich die Cooking Chef super unterstützt. Im Topf habe ich es gehasst.

In der CC zuerst Butter, Salz und Wasser, oder Milch in den Kessel mit Flexi-Rührer geben. Temperatur auf 140C und  Rührintervall 3 einstellen, bis es kocht.

Das Mehl zufügen und die Temperatur ausschalten. 3 min mit Rührintervall 1 rühren.

Wenn die Temperatur knapp unter 80 Grad liegt, kommt ein Ei nach und nach dazu. (Jedes Ei mit der gedrückten  P Taste einrühren.)  Anfangs sieht die Masse so aus, als würde sich das Ei mit dem Teig nicht verbinden.

Wenn das erste Ei glatt eingerührt ist und homogen ist, dann erst das zweite Ei dazu geben u wieder so lange rühren bis es wieder ein schöner Teig ist.

Die Maße mit einem Spritzbeutel, kleinem Eisportionierer, oder 2 Esslöffeln Häufchen von ca.  3 cm Durchmesser auf ein Backblech mit Backpapier setzen.  Wenn man einen Spritzbeutel verwendet so wie ich, wird die Spitze vom Teig mit einer nassen Gabel nach unten gedrückt.

Die aufgespritzten Häufchen 20 min bei Raumtemperatur stehen lassen. Im vorgeheizten Ofen 10 min bei 220˚C,  dann 15 min bei 180˚C backen. Aus dem Ofen holen und ein kleines Loch in jeden Boden pieksen. 10 min im Ofen trocknen lassen und auskühlen lassen.

Während die Brandteigkrapfen auskühlen den Pudding kochen. Man könnte hier selbst einen Vanillepudding mit Dotter kochen oder einen Beutel Puddingpulver verwenden. Pudding wie üblich kochen und in zwei Teile teilen. Noch im heißen Zustand in den einen Teil die weiße Schokolade hineinlegen und in den anderen Teil die Zartbitterschokolade.

Ab und zu umrühren bis die Schokolade geschmolzen ist und der Pudding kalt ist. Schlagobers schlagen und je die Hälfte unter den Pudding rühren.

Wer mag kann noch etwas Rum in den Schokolade Pudding rühren. Ich habe diesmal eine alkoholhaltige Schokolade von Lindt aus der Dose verwendet.

Brandteigkrapfen in der Hälfte einschneiden und mit der hellen Masse befüllen.

Am besten mit einem Löffel und dann in eine flache Schüssel oder Auflaufform legen. Wenn man den Pudding beim Kochen zu lange rührt wird er nicht ganz so fest und wenn man nicht warten will, läuft er durchaus etwa aus.

Mit festerem Pudding sehen die Krapfen gleich ganz anders aus.

Wenn alle Krapfen gefüllt und verteilt sind, diese nun mit der dunklen Masse bedecken bzw. übergießen.

Ich finde sie besser wenn sie einige Stunden kalt gestellt werden. An Kalorien sollte man beim Verzehr nicht denken. Jedes Kugerl ist eine Sünde wert. 🙂