Ich liebe frische Gnocchi. Nicht die Industrie gefertigten. Da ich die früher nur mit der Kartoffelpresse machen hätte müssen, habe ich sie nicht so oft selbst gemacht. Seit ich eine Küchenmaschine mit Fleischwolf habe und auch eine Tupper Presse, gibt es öfters Gnocchi.

Die Gnocchi al Forno habe ich mit der Tupperpresse gemacht.

Zutaten:

Für die Gnocchi:

500 g gekochte Kartoffeln
150 g Mehl
30 g Grieß
1 Dotter
1 TL Salz
Pfeffer
Muskatnuss

Für die Sauce:

etwas Olivenöl
400g Dose Tomaten
250g Faschiertes/Hackfleisch
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe oder große Messerspitze Knoblauchpaste
1 Mozzarella
100g geriebenen Käse
Basilikumblätter
Salz, Pfeffer, Prise Zucker (evtl ital Gewürze dazu geben)
wer mag 25-30ml Wein oder etwas Suppe

 Zubereitung:

Zuerst Kartoffeln kochen oder dämpfen. Ich mache diese Menge meistens gleich in der Kenwood Cooking Chef im Dampfeinsatz. Nach dem Schälen werden die Kartoffeln durch den Fleischwolf gedrückt. Wer noch so eine alte Handkartoffelpresse hat, drückt sie da durch. Ich stelle gleich die Schüssel in der ich gedämpft hatte unter den Fleischwolf und presse alle Kartoffeln durch. Gebe dann alle Zutaten dazu und vermische alles gut.

Um Gnocchi zu formen gibt es viele Möglichkeiten. Zu Hilfe kann man sich etwas Mehl oder Grieß zur Hand nehmen, dass die Gnocchi nicht kleben.

  1. ganz normal per Hand – man rollt aus dem Teig lange Würste und schneidet ca 1cm dicke Scheiben, formt etwas und drückt mit einer bemehlten Gabelspitze auf die Gnocchi Stücke.
  2. man verwendet so wie ich eine Tupperpresse und trennt die 3 langen Würste ich gleichgroße Stücke und verwendet für das Muster die gleiche Methode wie oben.
  3. man verwendet ein Gnocchi Brett in dem man die kleinen Stücke drüber rollt. Durch die Rillen ergibt sich das typische Muster.

Die Gnocchi in gesalzenes leicht kochendes Wasser geben. Wenn sie an der Oberfläche schwimmen, sind sie fertig. Dauert bei frischen nur wenige Minuten.

Wer möchte macht die Sauce in ein klassischen Pfanne und füllt es nachher um, in eine befettete Auflaufform. Ich habe für die Sauce die Pfanne der Multifry Heissluftfritteuse denn hier kann ich zuerst anbraten und nachher gleich gratinieren, ohne etwas umfüllen zu müssen. Für solche Gericht ist die perfekt geeignet.

Ich habe zuerst die Zwiebel mit etwas Olivenöl angeschwitzt. Dann das Faschierte dazu gegeben und angeröstet. Mit etwas Wein, oder Suppe ablöschen und etwas einköcheln lassen.  Die passierten Tomaten dazugeben und weiter köcheln. Währenddessen mit einer Prise Zucker, Sz und Pfeffer würzen. Wenn alles ein wenig eingekocht ist, die Gnocchi dazu geben, frische in Streifen geschnittene Basilikumblätter dazu geben und den Mozzarella in kleine Stücke schneiden und auch unter mischen. Wer bis jetzt in der klassischen Pfanne gearbeitet hat, sollte die Gnocchi in ein feuerfestes Gefäß umfüllen. Nun werden die Gnocchi mit geriebenen Käse bestreut und entweder in den Ofen geschoben (ca 15 min bei 200C), oder bei der Multifry schaltet man einfach auf Airgrill Stufe 3 und gratiniert nach gewünschten Bräunungsgrad. Es waren ca 10min. Die Dauer sollte man etwas davon abhängig machen, wie stark man die Gnocchi gratiniert haben möchte.

Dazu passt perfekt ein Blattsalat.