Gewürzöle kann man so einfach selber machen und schmecken so viel besser als die aromatisierten. Nach mehr als 14 Tagen Aufenthalt im Keller, durfte mein selbstgemachtes Bärlauch Öl nach oben in die Küche zurück.

Verkostet wurde dann auch sofort. Klassisch mit selbstgemachten Brot und einfach dippen. Das Brot war ein Baguette Magique. Mmmhhhh 🙂

 

Zutaten:

frischer Bärlauchblätte

Pflanzenöl (ich habe auch Olivenöl verwendet)

 

Zubereitung:

Ich habe eine Handvoll Blätter gewaschen und etwas trocknen lassen (oder mit Küchenpapier trocknen). Davon bis auf ein paar Blätter alles klein hacken. Zuerst die gehackten in die Flasche füllen, dann Öl darauf und zuletzt noch die ganzen Blätter hinein schieben. Am besten 14 Tage im dunklen Kasten, oder Keller stellen und ab und zu die Flasche kurz aufklopfen, dass die Luft nach oben steigen kann. Dann hält es länger. Ich habe eines mit Olivenöl gemacht und eines mit Pflanzenöl.

Schmeckt perfekt nur zum Dippen, auf Salat, Pasta, Gemüse uvm. Einfach überall wo man gerne den Knoblauchähnlichen Geschmack möchte.